Tierkremierung – Einäscherung

Auf vielen Tierbestatterwebseiten mag es den Eindruck erwecken, die Tierbestattungen hätten eigene Verbrennungsanlagen, dies ist jedoch nur selten der Fall. Es ist im Prinzip ähnlich, wie bei einem Humanbestatter. Wir als Tierbestatter sind für Sie der Ansprechpartner vor Ort, kümmern uns um die Abholung verstorbener Tiere und überführen diese für Sie zur Einäscherung in ein Tierkrematorium.

Tierkrematorium VerbrennungsofenBis zur Überführung lagern wir Ihr Tier kurzzeitig in einer speziellen begehbaren großen Kühlzelle, wo jedes Tier seinen eigenen Platz hat. Um Verwechslungen im Tierkrematorium ausschließen zu können, versehen wir Ihr Tier mit einem persönlichen Sternentier Begleitschild. Bei uns gibt es keine Stapelkühltruhen und auch keine tagelangen Lagerungen, um auf die bundesweiten Sammeltransporte der Tierbestatterfranchiseketten zu warten. Wir sind ein komplett eigenständiges Unternehmen.

Mehrmals die Woche fahren wir zum Tierkrematorium unseres Vertrauens. Dort werden die Tiere in modernen computerüberwachten Kremationsöfen, wie sie bei der Feuerbestattung für Menschen eingesetzt werden, eingeäschert. Je nach Größe und Gewicht Ihres Tieres dauert die Kremierung zwischen 20 Minuten und bis zu 2,5 Stunden. Im Anschluss wird für Sie eine Einäscherungsurkunde erstellt. Aus dieser Urkunde geht hervor, an welchem Tag und um welche Uhrzeit Ihr Tier kremiert wurde. Sie haben die Wahl zwischen der Einzel- und der Gemeinschaftskremierung:

Bei der Einzelkremierung wird Ihr Tier separat eingeäschert. Auf Wunsch können Sie den letzten Gang Ihres Tieres begleiten und bei der Einäscherung anwesend sein. Hierzu vereinbaren wir mit Ihnen eine Terminkremierung. Jeder Einzeleinäscherung wird ein sogenannter Schamottstein hinzugegeben, der den gesamten Verbrennungsprozess mit durchläuft und so dem jeweiligen Tier zugeordnet werden kann. Die zurückbleibende mineralisierte Asche bringen wir für Sie mit zurück.

Tierkrematorium StreuwieseBei der Gemeinschaftskremierung wird Ihr Tier zusammen mit anderen Tieren eingeäschert. Die Asche verbleibt im Tierkrematorium und wird auf der nahegelegenen Streuwiese inmitten des Waldfriedhofs der Natur übergeben.

Das mit uns zusammenarbeitende Tierkrematorium Phönix liegt nur circa eine halbe Stunde Autofahrt entfernt auf einem 5 Hektar großen Gelände. Links des Krematoriums liegt ein idyllischer kleiner Waldfriedhof und rechts eine große parkähnliche Anlage mit Teich, Spazierwegen, Rosenbeeten und Bänken, die zum Verweilen einladen, wenn Sie z.B. eine Terminkremierung in Ihrem Beisein wünschen.

Wir bieten zurzeit keine Erdbestattung an. Es gibt aber die Möglichkeit, Ihr Tier nach der Einzelkremierung in einer für die Erdbestattung vorgesehenen Urne anonym auf dem Waldfriedhof oder in einem Grab auf dem Tierfriedhof des Tierkrematoriums zu bestatten. Das Grab können Sie ganz individuell gestalten. Entsprechendes Zubehör wie z.B. ein Grabstein bietet Ihnen das Krematorium. Die Grabpflege übernimmt entweder das Tierkrematorium oder Sie selber. Gerne stellen wir entsprechend den Kontakt für Sie her.

Während das Vergraben verstorbener Tiere in den meisten Städten mittlerweile verboten ist, dürfen Sie die Asche Ihres Tieres aber natürlich auch in Ihrem eigenen Garten bestatten.

Diese Webseite verwendet sogenannte Cookies um Ihren Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit der Nutzung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen und wie Sie die Cookie Einstellungen ändern können: Datenschutz & Opt-Out

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen